Über die Saukirbe

Am ersten Oktoberwochenende vom 5.-8.10.2018 findet nach 2 jähriger Pause

wieder die traditionelle Göllsdorfer Saukirbe statt.

 

Am Freitagabend wird für alle jung und jung gebliebenen Gäste etwas geboten.

Im Festzelt bei der neuen Mehrzweckhalle steigt die

Schlagernacht mit Papis Pumpels. 

Zusätzlich sorgt DJ Tobi Bonito für Stimmung.

 

Wenn am Samstag der Abend in Göllsdorf eingezogen ist, erleuchten nur noch für kurze Zeit die Laternen die Straßen. Schlag 20 Uhr werden alle Beleuchtungen entlang der Umzugstrecke ausgeschalten, wie es auch Egon Rieble in seinem Riabagoaschterliad beschreibt, und das schaurig schöne

nächtliche Treiben der Riabagoaschter beginnt.

Aus dem Dunkel der heraufziehenden Nacht tauchen mal grausige, manchmal auch grinsende Fratzen auf, und verwandeln die Straßen in eine Geisterbahn.

Bis zu 300 Kinder wetteifern dabei um die meist stille Anerkennung, aber auch um laute Ausrufe, welcher Rübengeist denn nun am phantasievollsten geschnitzt wurde.

 

Untermalt wird dieses abendliche Spektakel von den Musikapellen, die das Riabagoaschterliad spielen, und dessen Verse schon die kleinsten Teilnehmer des Umzuges auswendig singen. Der fahle Schein der Kerzen, deren Licht in den ausgehöhlten Futterrüben flackert, und der durchdringende Geruch der beim Ankohlen des Fruchtfleisches entsteht, tauchen die Gemeinde am Fuße des Dissenhorn in eine einzigartige Atmosphäre.

 

Im Anschluss an den Riabagoaschterumzug sorgt der Musikverein Göllsdorf

für musikalische Unterhaltung im Festzelt.

 

Doch bevor der Riabagoaschterumzug am Samstag starten kann, treffen sich die Kinder und Jugendlichen am Freitag um 16 Uhr zum Riabaschnitza bei Pius Bucher in der Württembergerstraße 4. Dort werden die Riaba verkauft, und fachmännisch mit Unterstützung der Bürgervereinigung ausgehöhlt, so dass sich die Kinder voll

auf die Details der Fratzen konzentrieren können. 

Zeitgleich werden auch die Stecken für die Befestigung der Rüben ausgegeben.

 

Am Sonntag werden kirchliche und weltliche Bräuche miteinander verbunden.

Es findet um 9:30 Uhr ein Festgottesdienst in der Franz Xaver Kirche statt.

 

Ab 11 Uhr sorgen im Festzelt die Eschachtalmusikanten für Unterhaltung

beim Frühschoppen und beim Mittagessen.

 

Am Sonntagnachmittag um 14 Uhr ziehen die Kinder durch die Straßen von Göllsdorf, um den zahlreichen Besuchern die geschmückten Wägelchen zu präsentieren, die das bäuerliche Leben in seinen jahreszeitlichen Abläufen, die alten Handwerksberufe, die Bräuche des Dorfes oder Episoden der schönen alten Zeit in Miniaturform darstellen. Kinder, Eltern und Großeltern haben voller Begeisterung die Wägelchen liebevoll geschmückt, und mit Details versehen,

die bei den Besuchern Erstaunen hervorrufen.

Zu hören ist jetzt der Saukirbemarsch, gespielt von den Musikkapellen,

und gesungen von den Kindern und den Besuchern am Straßenrand.

Die Anspannung der letzten Tage, und die Vorbereitungen auf die Saukirbe verwandelt sich in Freude und Aufregung, der sich die Zuschauer nicht entziehen können, und die bei vielen Kindheitserinnerungen wachruft.

 

Im Anschluss an den traditionellen Kirbeumzug am Sonntag sorgen

die Musikkapellen für Unterhaltung im Festzelt.

Auch für die kleinsten ist bei der Kinderunterhaltung wieder bestens gesorgt.

Am späten Nachmittag dürfen dann die Saukirbe Besucher gespannt sein, wer dieses Mal bei der Tombola die schlachtreife Sau, den Hammel oder

einen der wertvollen Hauptpreise gewinnt.

 

Am Sonntagabend unterhält die Festbesucher wieder der Musikverein Göllsdorf.

 

Am Montag wird traditionsgemäß um 14 Uhr der Kirbefestzug wiederholt. Anschließend gibt es einen Kindernachmittag, dessen Programm von den Kindern

der Schule und des Kindergartens gestaltet wird.

Nach dem Umzug sorgt die Hobbygruppe des Handharmonikaclub

für musikalische Unterhaltung.

 Zum Handwerkervesper ab 17 Uhr, und zum Ausklang der Saukirbe 

unterhalten wieder, wie am Sonntagmorgen die Eschachtalmusikanten.

 

Damit die Hauptakteure der Saukirbe, die Kinder auf ihre Kosten kommen,

ist während des gesamten Festes ein attraktiver Vergnügungspark geboten.

 

Die Umzüge sind das Herzstück der traditionellen Saukirbe,

aber jedes Jahr wird auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

von den Organisatoren zusammengestellt.

 

Die Göllsdorfer Vereine, die Ortschaftsverwaltung und alle Beteiligten freuen sich,

sie bei der diesjährigen Saukirbe begrüßen zu dürfen.

Sponsoren 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Ortschaftsverwaltung Göllsdorf & Brauchtumsgemeinschaft Göllsdorf e.V. -----------Letzte Aktualisierung: 17.10.2018